Chor

cantare ist ein gemischter Chor von etwa 70 Sängerinnen und Sängern zwischen 20 und 80 Jahren und besteht seit 10 Jahren. Mit unserem musikalisch stets umtriebigen Chorleiter Michael Haffner haben wir ein breit gefächertes A-cappella-Repertoire erarbeitet und singen Chorliteratur aus sechs Jahrhunderten. Musik der Renaissance, Romantik, Spätromantik und Moderne, Geistliches und Weltliches, Folklore, Spirituals, Pop- und Jazzarrangements gehören zu unserem Repertoire.

Sommer- , Advents- und Weihnachtskonzerte sind fester Bestandteil des Chorkalenders. Daneben setzte cantare auch chorsinfonische Projekte um. So brachten wir in den letzten Jahren Werke von Franz Schubert und Antonio Vivaldi, Gabriel Faurés Requiem sowie Schicksalslied und Nänie von Johannes Brahms zur Aufführung.

Auch für den Mai 2020 war eigentlich wieder ein chorsinfonisches Konzert geplant. Wir wollten zwei Werke böhmischer Komponisten aufführen - die Messe in D-Dur, op. 86 des großen Romantikers Antonín Dvořák und das Miserere ZWV 57 von Jan Dismas Zelenka, einem Zeitgenossen Johann Sebastian Bachs. Mit den Proben waren wir bereits im Endspurt, bevor die Corona-Krise dazwischen kam. Dieses Konzert wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

Unser Probendomizil waren viele Jahre die Gemeinderäume der Evangelisch Reformierten Kirche zu Leipzig. Hier beteiligten wir uns des Öfteren am Musikfestival „Klassik für Kinder“, bei dem wir als Opernchor in den vergangenen Jahren in Rossinis "La Cenerentola" (Aschenbrödel), in Smetanas "Die verkaufte Braut" und in den Mozart-Opern "Die Hochzeit des Figaro" sowie "Cosi fan tutte" auftraten.
Jetzt proben wir im Campussaal des Musikalisch-Sportlichen Gymnasiums Leipzig (Rahn-Education) in der Salomonstraße.